Die eigenen vier Wände sind für die Deutschen ihr „liebstes Besitztum“. Diese Erkenntnis erzielte die Untersuchung „Besitzindex“, die das Marktforschungsinstitut Yougov im Auftrag der Generali Versicherungen erstellt hat.

Dabei ist es völlig egal, ob es sich um Eigentum oder eine gemietete Immobilie handelt. Damit verteidigen Haus und Wohnung mit 69 Prozentpunkten ihren ersten Platz, den sie schon bei der Untersuchung im Jahr 2013 innehatten. Damals lag der Anteil auch bei 70 Prozent. Imke Vannahme, Bereichsleiterin Sach/Unfall/Haftpflicht/Kfz Privatkunden der Generali, erklärt die unveränderten Ergebnisse so: „Veränderungen, etwa im Arbeits- und Familienleben, prägen unsere Zeit. Eine feste Einrichtung wie die eigenen vier Wände ist und bleibt da ein zentraler Ort der Geborgenheit und Sicherheit.“

Auf dem zweiten Platz landet wie schon 2013 das Auto, das Motorrad oder Fahrrad (47 Prozent, minus 1 Prozentpunkt). Der große Gewinner des Besitzindex 2015 sind mit einem Anstieg von 15 Prozentpunkten die Elektro-/Unterhaltungsgeräte, für die 42 Prozent votierten. Das sei eine Folge der Digitalisierung unserer Gesellschaft, bestätigt auch Vannahme. Grund der zunehmenden Bedeutung von Elektro-/ Unterhaltungsgeräten sind die Nutzungschancen der Bürger, durch die sie erst an der Digitalisierung teilnehmen können.

Quelle: versicherungsmagazin.de

pfefferminzia.de