Was muss ich beachten, wenn ich einen Raum neu gestalten will?

Es gibt dazu so genannte harte und weiche Faktoren. Harte Faktoren sind Dinge, die meist fest liegen, wie zum Beispiel die Größe und Lage des Raumes, die Ausrichtung und der Zustand. Weichen Faktoren können sich verändern und sind weniger eindeutig. Darunter fallen zum Beispiel Vorlieben, individueller Stil und natürlich auch die vorgesehene Nutzungsart des Bewohners. Die Gestaltung eines Raumes sollte im optimalen Fall auf all diese Faktoren abgestimmt sein.

Wie kann man einen neuen Raum in den eigenen Lebensraum verwandeln?

Ein Lebensraum als direkte Umwelt, quasi als dritte Haut, ist ein Ort, der genau auf die Bedürfnisse der Bewohner zugeschnitten ist. Das bedeutet, dass man ganz genau hinterfragen muss, wer in diesem Raum leben möchte und vor allem wie er dort leben möchte. Das heißt also man stimmt Atmosphären mit Farben, Formen, Materialien und allem Übrigen darauf ab.

Darüber hinaus untersuchen wir bei RKW den jeweiligen Raum und prüfen ihn auf seine positiven und negativen Qualitäten hin. Besonderheiten werden ggfs. hervorgehoben, um ihm einen individuellen Charakter zu geben, eventuelle Nachteile kann man bei dieser Betrachtung erforderlichenfalls positiv in die Gestaltung integrieren. Schafft man es, im Sinne des Nutzers, alle Faktoren positiv gegeneinander auszupendeln, kann man jeden Raum in einen individuellen Lebensraum verwandeln.

Spielt Licht dabei eine Rolle?

Licht spielt sogar eine sehr wichtige Rolle. Je nachdem, was später in einem Raum passieren soll braucht man natürlich mehr oder weniger oder akzentuierte künstliche oder natürliche Beleuchtung. Da es oft nicht der Fall ist, dass ein Raum von Anfang an optimal belichtet wird, muss oft mit künstlicher Beleuchtung unterstützend eingegriffen werden.

Ich kann auch mit der Raumgestaltung an sich auf die Helligkeit und Atmosphäre im Raum einwirken, indem ich beispielsweise gezielt ein gewünschtes Farbspektrum und helle Farben einsetzte. Eine bewusst eingesetzte Raumbeleuchtung schafft unabhängig vom Tageslicht eine je nach momentanem Bedürfnis abgestimmte individuelle Atmosphäre. Durch eine nicht zu beengend angeordnete Möblierung wirkt der Raum nochmals großzügiger.

Wo kann man Ideen für Farben, Materialien, Formen oder ganze Raumkonzepte finden?

Viel Inspiration kann man erhalten, in dem man studiert was es bereits gibt. Die klassische Innenarchitektur, kann dafür ebenso von Bedeutung sein, wie die Innenarchitektur anderer Kulturen. So sind mexikanische Räume oft sehr farbenfroh, die Farbkombinationen sind mutig ohne geschmacklos zu sein. Manchmal kann man zum Beispiel auch in der Natur, in der Kunst oder ganz einfach bei Herstellern Ideen finden.

Eine individuelle Beratung kann man sich natürlich auch bei einem Innenarchitekten von RKW holen, der sich mit Materialien, Beleuchtung und vor allem mit ihren ganz persönlichen Wünschen und Vorstellungen auseinandersetzt und für sie eine „Welt“ maßschneidert.

Um ihnen dies alles näher zu bringen wurden die „Wohnwelten“ von Makasa durch uns, als „Raumspezialisten“ für sie gestaltet.

Ideen kann ich also überall dort finden, wo ich danach suche.